Pilates Übungen für Anfänger

0
777
Pilates Übungen

Unsere Empfehlung

Pilates für Anfänger

Pilates für Anfänger

Du träumst von einer Traumfigur, um die dich jeder beneiden wird? Oder möchtest du einfach nur rundum fit sein? Dieser Wunsch bedeutet wesentlich mehr, als man im Allgemeinen glauben mag. Wenn du fit sein möchtest, dann reicht es nicht, dass du zum Joggen oder gar ins Fitnesscenter gehst. Du benötigst eine Methode, die alle Muskeln lockert und aufbaut – auch diejenigen, von deren Existenz du gar nichts weißt. Ferner ist es wichtig, den Geist und den Körper in Einklang zu bringen. Aus all diesen Gründen gibt es die eine richtige Trainingsmethode: Pilates.

Du hast noch nie Pilates ausgeübt? Kein Problem, denn es gibt ausreichend Pilates Übungen für Anfänger. Mit diesen lernst du diese Trainingsmethode von Grund auf, lernst die perfekte Atemtechnik und worin der Sinn von Pilates besteht. Du lernst demnach auch, was Pilates eigentlich ist. Mit Anfängerübungen baust du dir ein solides Grundgerüst auf, das dich nicht nur fit für dein ganzes Leben macht – es ist nötig, um später einmal mit Übungen für Fortgeschrittene zu beginnen. Wir möchten dir detailliert zeigen, was Pilates ist und wie es funktioniert. Ebenso erfährst du von uns diverse Einsatzmöglichkeiten und Tipps, wie du Pilates Übungen für Anfänger auch in der eigenen Wohnung ausüben kannst – beispielsweise mit einem Video.

Was ist Pilates eigentlich?

Oft wird Pilates mit Yoga verwechselt. Betrachtet man die Bewegungsabläufe beider Methoden, so lassen sich sicherlich Gemeinsamkeiten feststellen. In beiden Fällen ist eine bedachte Bewegung der Grundpfeiler, ebenso wie eine perfekte Atmung.

Der große Unterschied ist jedoch: Pilates ist ein Ganzkörpertraining, bei dem die Stärkung der Muskeln im Vordergrund stehen. Yoga hingegen zielt auf eine Entspannung ab, bei der oft eine Meditation eingefügt wird.

Während Yoga schwieriger zu erlernen ist, kannst du dank vieler Pilates Übungen für den Anfänger und anhand von Videos diese Methode sehr schnell lernen.

Bezüglich der Atmung findet man ebenfalls einen Unterschied: Während beim Yoga das Atmen zu einer Entspannung beiträgt und das richtige Atmen bereits eine eigene Übung darstellt, wird bei Pilates der Fokus auf die Brustatmung gelegt. Das bedeutet, dass du hier bis zum Zwerchfell atmest. Diese Atemtechnik dient einerseits der Übungsausführung und andererseits der Konzentration. Ebenso wird bei diesem Ganzkörpertraining nicht über den Bauch geatmet, da dieser stets angespannt sein sollte. Das Ziel: eine schlanker, nach innen gezogener Bauch, der zu einer aufrechten Haltung führt.

Um eine perfekte Antwort auf die Frage „Was ist Pilates eigentlich“ geben zu können, muss man anmerken, dass man bei diesem Ganzkörpertraining zwar die Muskeln und Sehnen kräftigt und dehnt, die Gelenke hierbei jedoch nicht belastet werden – im Vergleich zum Joggen, Radfahren oder bei Geräten im Fitnesscenter. Dies führt dazu, dass ausnahmslos jeder Pilates ausüben kann, selbst bei gesundheitlichen Problemen.

Des Weiteren ist nicht die Quantität, sondern die Qualität der Ausübung wichtig. Nur wer hier konzentriert ist, kann jede Bewegung so ausführen, dass sie einen positiven Effekt bewirkt. Schnelligkeit steht hier nicht an erster Stelle, sondern tatsächlich die konzentrierte, perfekte und fast andächtige Bewegung.

Eine kleine Geschichte um den Gründer

Die Pilates-Methode wurde von Joseph Pilates gegründet, geboren im Jahr 1883. Dieser stammte aus Mönchengladbach und ging als junger Erwachsener nach England. Dort begann er zur Zeit des Ersten Weltkrieges mit der Entwicklung eines Ganzkörpertrainings – die Geburtsstunde von Pilates. Ein paar Jahre später kam Joseph Pilates wieder nach Deutschland zurück und entwickelt die ersten Trainingsgeräte, die die Effizienz erhöhen sollten. Kurz darauf wanderte er in die USA aus. Dort entstanden nicht nur die ersten Studios – es wurden auch die ersten Schüler unterrichtet, die ihrerseits eigene Studios gründeten. Nach dem Tod von Joseph Pilates im Jahr 1967 entwickelten seine Schüler die bis dahin aktuelle Methode fortlaufend weiter.

Warum aber erfand Pilates seine Übungen? Im Grunde genommen wollte er damit zum Beispiel die Rehabilitation nach einer Krankheit, Operation oder einem Unfall verbessern und die Beweglichkeit des Körpers wieder herstellen – zusätzlich zur Kräftigung der Muskeln.

Wie effektiv ist Pilates?

Uns ist klar, dass du natürlich erst einmal wissen möchtest, wie effektiv diese Trainingsmethode ist und wie oft du es ausführen musst, damit du einen Erfolg siehst. Vorneweg möchten wir dir ein Zitat vom Gründer verraten:

Nach 10 Stunden spürst Du einen Unterschied, nach 20 Stunden siehst Du einen Unterschied und nach 30 Stunden hast Du einen ganz neuen Körper

Dieses Zitat verdeutlicht, dass du gar nicht so lange trainieren musst, um die ersten Erfolge zu sehen oder zu spüren. Natürlich ist es so, dass du dein Ziel schneller erreichst, wenn du öfter und länger trainierst. Trotzdem solltest du beachten, dass du besonders am Anfang nicht übertreibst. Obwohl kaum Verletzungen zu erwarten sind, könntest du nach den ersten Pilates Übungen für Anfänger Muskelkater verspüren. Dies liegt daran, dass Muskeln aktiviert werden, die du im Alltag nie benutzt. Aber: Sei froh darüber, denn dann weißt du, dass es bei dir wirkt.

Unsere Erklärung unter dem Punkt „Was ist Pilates“ verdeutlicht, dass es sinnvoll wäre, Pilates Übungen für den Anfänger täglich auszuführen. Nur dann kannst du die Bewegungen perfekt ausführen und dich langsam steigern.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist Pilates in Bezug auf den Muskelaufbau effektiver als zum Beispiel Krafttraining an Geräten. Dies liegt unter anderem daran, dass beim Muskelaufbau mit Geräten meistens die Muskeln verkürzt anstatt gedehnt und gestreckt werden. Eine Verkürzung der Muskeln führt jedoch zu Verspannungen und gesundheitlichen Problemen.

Funktionsweise, Ziele und Einsatzgebiete

Sicherlich fragst du dich nun, wie das Ganzkörpertraining eigentlich funktioniert und welchen Zweck es verfolgt. Diese Informationen möchten wir dir natürlich geben:

Ziele

Die Pilates Übungen für Anfänger zeigen bereits, um was es sich bei diesem Training handelt: Es sollen die tiefliegenden Muskeln gekräftigt werden. Das Herzstück jeder Übung ist das Powerhaus, das aus den folgenden Körperregionen besteht:

  • Beckenboden
  • Korsettmuskeln
  • Zwerchfell
  • vielspaltiger Muskel an der Wirbelsäule
[alert type=”info” icon-size=”normal”]Dieses sogenannte Powerhaus ist für eine aufrechte Haltung und einen gesunden Rücken verantwortlich. Viele trainieren nur den Rücken, um diesen zu stärken. Dies ist jedoch falsch. Der Rücken kann nur dann gesund und kräftig sein, wenn dies auch der Bauch ist. Alle Muskeln in diesem Bereich spielen zusammen und führen nur gemeinsam zu einem starken, gesunden Körper.[/alert]

Inzwischen gibt es auch viele Pilates Übungen für Anfänger, mit denen weitere Muskeln trainiert werden. Es gibt spezielle Übungen für die Beine, für die Schwangerschaft oder zum Abnehmen. Auf all diese „Sonderfälle“ gehen wir später explizit noch einmal ein.

Funktionsweise

Wie du bereits bei den Pilates Übungen für Anfänger sehen kannst, werden alle Bewegungen auf dem Boden ausgeführt. Hierzu benötigst du entweder einen weichen Teppich oder eine Bodenmatte. Nun musst du die spezielle Atmung üben, bei der du nur bis zum Zwerchfell atmest. Deine Konzentration liegt ferner darauf, dass du den Bauchnabel ein- und hochziehst. Beides musst du über den Zeitraum der Übungen hinweg aufrechterhalten. Wie beides funktioniert, erfährst du in besonderen Videos und kannst diese Technik auch zu Hause üben: beim Fernsehen, beim Lesen usw.

Das Körpertraining verläuft in sanften Bewegungen, die zum Ziel haben, die Muskeln zu stärken und zu dehnen. Keine dieser Bewegungsabläufe werden gestoppt und für einige Zeit gehalten – wie dies beim Yoga der Fall ist.

Einsatzgebiete

Eine weitere Frage im Zusammenhang mit Pilates Übungen für Anfänger lautet: Für wen eignet sich dieses Körpertraining? Die Antwort darauf ist ganz einfach: Dieses Ganzkörpertraining eignet sich für jeden, egal welchem Geschlecht er angehört und welches Alter er hat. Des Weiteren gibt es spezielle Übungen für gesundheitliche Probleme.

Übungen für den Bauch und den Rücken

Wie wir bereits im Abschnitt „Was ist Pilates“ angesprochen haben, zielen die Übungen darauf ab, den Beckenboden und den Rücken zu stärken. Aus diesem Grund wurde jede Pilates Übung für Anfänger bereits auf diese beiden Bereiche abgestimmt. Wenn du jedoch speziell diese Körperregionen trainieren möchtest, so kannst du gesonderte Übungen lernen, die mit anderen Trainingsmethoden für diese Bereiche vergleichbar sind. Du stärkst damit nicht nur deine Muskeln, du kannst gezielt an diesen Stellen abnehmen und ungeliebte Schwimmringe werden dadurch verschwinden.

Eignet sich Pilates für Schwangere?

Auch Schwangere können von Pilates Übungen für Anfänger profitieren. Denn besonders in der Schwangerschaft ist ein gesunder Rücken wichtig und vermindert so aufgrund der Schwangerschaft entstehende Schmerzen. Ebenso werden die Beckenbodenmuskeln trainiert und verhindern unangenehme Nebenerscheinungen während der Schwangerschaft. Hierzu zählen zum Beispiel ungewolltes Wasserlassen beim Niesen oder bei Anstrengung.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Pilates auch während einer Schwangerschaft ausgeführt werden kann, selbst wenn die Schwangere in diesem Bereich Anfängerin ist. Der Grund liegt unter anderem darin, dass man bei diesem Sport zwar die Muskeln trainiert, aber die Gelenke schont. Wenn du nun wissen möchtest, wie Pilates während der Schwangerschaft funktioniert, möchten wir dir besondere Pilates Videos nahelegen. Diese werden wir später detailliert beschreiben. Dank dieser Videos musst du keinen Kurs aufsuchen – du kannst alle Pilates Übungen für Anfänger zu Hause ausführen.

Pilates Workout begünstigt das Abnehmen

Nicht zuletzt kannst du mit Pilates auch abnehmen. Dieses Thema wird gern vergessen, wenn man die Thematik „Was ist Pilates“ abklärt. Denn aufgrund der Muskelkräftigung verbrennt der Körper Fett. Ansonsten könnten gar keine Muskeln aufgebaut werden. Das Ziel: Nicht nur ein gesunder, sondern auch ein schlanker Körper. Durch gezielte Übungen für Bauch, Beine und Po erhält so jeder seine Traumfigur. Natürlich hast du auch die Möglichkeit, an einem schnelleren und längeren Training teilzunehmen. Dies wird im Allgemeinen als Workout bezeichnet. Im Rahmen eines Workouts könntest du auch eine ganze Stunde trainieren. Logisch, dass du damit einiges an Kalorien verbrennst. Solche Workouts werden ebenfalls in den meisten Pilates Videos behandelt.

Wie funktioniert das Pilates Training?

Leider ist es so, dass du Pilates nicht alleine lernen kannst. Insbesondere die Pilates Übungen für Anfänger müssen perfekt erlernt werden, um sich nicht zu überanstrengen. Aus diesem Grund solltest du dich einem erfahrenen Trainer anvertrauen. Was ist aber, wenn du weder die Zeit hast, in ein Studio zu gehen, noch ein Studio in deiner Nähe ist? Für diesen Fall kannst du dir einige Online-Kurse zunutze machen. Diese Pilates Übungen für Anfänger kannst du ohne Weiteres zu Hause ausüben. Du brauchst hierzu nur Platz für eine Trainingsmatte und bequeme Kleidung.

Mittlerweile ist es so, dass es viele Videokurse gibt. Aus diesem Grund möchten wir dir zwei Kurse vorstellen, die aus unserer Sicht perfekt für Anfänger sind.

Die 30-Tage Pilates-Challenge

Pilates für Anfänger

Bei der 30-Tage Pilates-Challenge handelt es sich um einen Online-Kurs, bei dem du 30 Übungspläne erhältst. Selbstverständlich handelt es sich bei allen Einheiten um Pilates Übungen für den  Anfänger, die zu Hause durchgeführt werden können. Du kannst selber entscheiden, ob du 30 oder 40 Minuten pro Tag trainieren möchtest. Logischerweise darfst du auch jeden Tag die gleichen Übungen wiederholen. Hierin liegt ein weiterer Vorteil von Pilates Videos: Die Flexibilität.

Was erwartet dich in diesen Videos? Du erhältst ausführliche Anleitungen von Profis. Du lernst von Beginn an, was Pilates ist, wie die Bewegungen ausgeführt werden und wie du am schnellsten dein eigenes, persönliches Ziel erreichst. Abgesehen von 20 Stunden Videomaterial findest du in diesem Pilates-Kurs auch ausreichend PDF´s, die du ausdrucken und sodann als Vorlage verwenden kannst. Dieser Kurs eignet sich für alle, vorrangig jedoch für Anfänger. Weshalb? Es wird in den Videos jede Übung Schritt für Schritt erklärt und dies mag für Fortgeschrittene vielleicht etwas langweilig sein.

Laut Kundenbewertungen eignet sich die 30-Tage Pilates-Challenge insbesondere dann, wenn man keine Zeit hat, in ein Studio zu gehen. Mütter sind von diesem Kurs sehr begeistert, da sie die Pilates Übungen für Anfänger auch im Beisein ihrer Kinder ausführen können. Ferner ist der Preis für diesen Kurs sehr günstig, zumal jeder beliebig oft auf jedes einzelne Video zugreifen darf.


Pilates and Friends

In diesem Online-Kurs findest du alles: Über 400 einzelne Videos eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Diese haben eine Länge zwischen 10 und 60 Minuten. Somit steht dir auch bei diesem Onlinekurs die Flexibilität zu, die du benötigst. Logisch, dass du alle Pilates Übungen  – für Anfänger und Fortgeschrittene – zu Hause ausführen kannst. Anfänger profitieren von diesem Kurs, weil jede Übung ausführlich beschrieben wird – Step by Step sozusagen. Diese findest du unter dem Punkt Anfängerleitfaden.

Selbstverständlich werden alle Übungen von deutschen Profis angeleitet. Nur so wird gewährleistet, dass du die Pilates Übungen für Anfänger perfekt lernst, ohne jegliches Gesundheitsrisiko.

Um diesen Kurs nutzen zu können, musst du ein Abo abschließen, dessen Preis monatlich abgerechnet wird. Das Gute daran lautet: Du kannst das Abo auch monatlich wieder kündigen.

Wer darf Pilates Trainer werden?

Gott sei Dank hat sich im Bereich der Ausbildung einiges verändert. Früher konnte sich so gut wie jeder Pilates Trainer nennen und somit auch Kurse abhalten, sobald er sich mit dem Thema „was ist Pilates“ auseinandergesetzt hat und die Technik selber erlernt hat. Eine Ausbildung war nicht nötig und der Begriff Pilates Trainer auch nicht geschützt.

Inzwischen gibt es den Pilates Verband, der über Institute eine professionelle Ausbildung anbietet. Jeder, der diese in Anspruch nimmt, muss mindestens 60 Stunden Ausbildung absolvieren und 15 Stunden hospitieren. Nur dann darf er anschließend Kurse anbieten – vorausgesetzt, die Prüfung wurde bestanden.

In unseren beiden vorgestellten Kursen für zu Hause werden alle Übungen nur von ausgebildeten Trainern angeleitet. Somit kannst du dir sicher sein, dass du Pilates perfekt ausführst und von allen Zielen profitierst: Ein gesunder Körper, dessen Muskeln kraftvoll sind und bei dem das Powerhaus stark genug für alle Herausforderungen dieses Lebens ist.

Fazit

In der heutigen hektischen Zeit ist es wichtiger denn je, sich um den eigenen Körper zu kümmern. Viele Berufe verursachen Haltungsschäden und der so notwendige Ausgleich zum Berufsalltag – viel Bewegung und Sport – kommen leider zu kurz. Die Folge sind zusätzlich zu Haltungsschäden ein unbeweglicher Körper. Pilates kann hier viel bewirken: Mit den perfekten Pilates Übungen für Anfänger kann jeder seinen Körper mit wenigen Minuten pro Tag trainieren. Das Ziel ist ein kräftiger Körper, dessen Powerhaus perfekt trainiert ist: Bilder vom Gründer Joseph Pilates im Alter von 82 Jahren beweisen diese Aussage – sein Körper war durchtrainierter und muskulöser als manch ein Körper eines zwanzigjährigen. Rückenprobleme werden ebenso gelindert. Pilates Übungen für Anfänger können jedoch wesentlich mehr: Man kann mit diesen Übungen abnehmen, Probleme in der Schwangerschaft reduzieren und einen rundum fitten Körper erhalten. Dank Pilates Videos  und Online-Kursen ist es nicht nötig, in ein Studio zu fahren. Alle Pilates Übungen für den Anfänger können problemlos von zu Hause aus durchgeführt werden.

Pilates jetzt anmelden

 

Leserbewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here