Nahrungsergänzungsmittel im Kraftsportbereich

0
10
Mann mit Hanteln

Wer das Fitnessstudio aufsucht, der hat womöglich unterschiedliche Ziele. Die einen wollen etwas abnehmen, die anderen fit bleiben und viele wollen Muskeln aufbauen. Frauen wollen meistens fit bleiben und etwas abnehmen, Männer eher abnehmen und Muskeln aufbauen. Und so wird das Fitnessstudio aufgesucht.

Im Fitnessstudio werden dann die Gewichte gestemmt, Übungen absolviert und der Körper geformt. Doch, das Training ist die eine Sache, ein weitaus wichtigerer Aspekt ist die Ernährung. Wird dem Motor nicht der richtige Treibstoff zugeführt, wird er auch nicht die Leistung bringen können.

Das Training ist natürlich sehr wichtig, doch die Ernährung macht zu 70% den Erfolg aus. Das heißt also, dass wenn man viel Sport macht und Muskeln aufbauen möchte, man dennoch die richtige Ernährung benötigt. Mit richtiger Ernährung ist – je nach Ziel der Person – gemeint, dass man über ausreichend Eiweiß zu sich nehmen sollte.

frau fitness

Ernährung, das Mittel zum Erfolg

Wer Muskeln aufbauen möchte, der muss regelmäßig zum Sport gehen und die entsprechenden Übungen absolvieren. Doch, der Sport alleine ist für ca. 30% des Erfolgs verantwortlich. 70% – und somit den Großteil – macht die Ernährung aus. Das bedeutet, selbst wenn man 5 Tage die Woche zum Sport geht, aber die Ernährung miserabel ist, dann werden sich die Erfolge auch nicht so schnell, bzw. gar nicht einstellen. Dann wird auch der Sport nichts bringen.

Deshalb ist es wichtig, dass man auf eine ausgewogene Ernährung achtet. Beim Muskelaufbau eben mehr Eiweiß zu sich nimmt. Beim Abnehmen weniger Kohlenhydrate und ausreichend Eiweiß. Zucker ist bei allen Trainingszielen möglichst zu vermeiden.

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel als Ergänzung

Je nachdem welches Trainingsziel man hat, können entsprechende Nahrungsergänzungsmittel unterstützend sein. Das bedeutet, dass durch Einnahme von Proteinshakes, von Aminosäuren, Boostern etc. nachgeholfen werden kann. Aber auch, wenn nach einer bestimmten Ernährungsweise gelebt wird, wie z. B. vegan, sollte geprüft werden, welche Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden können oder gar müssen.

So ist gegen Vitamin D3, Omega 3 sowie Vitamin B Komplex nichts einzuwenden. Diese sorgen dafür, dass der Körper sehr wichtige Vitamine und Inhaltsstoffe bekommt. Auch ob genug Eiweiß zu sich genommen wird, sollte gerade in der Muskelaufbauphase geprüft werden. Und auch hier, wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, kann dies meist durch Quark, bzw. Hülsenfrüchte kompensieren. Doch, der eine oder andere Eiweißshake kann helfen, um den maximal möglichen und notwendigen Proteinbedarf zu decken.

proteine

Der Trainingserfolg und das Ziel kann durch die Nahrungsergänzungsmittel wie Aminosäuren und Proteinshakes gesteigert werden. Fatburner und Booster können ebenfalls hilfreich sein. Mit der Muskelmasse steigt auch der Bedarf an Proteinen, sodass es früher oder später nicht mehr über die Nahrung aufgenommen werden kann oder es relativ schwierig wird.

Nahrungsergänzungsmittel im Beruf

Gerade in der Arbeit kann es manchmal nicht so einfach sein, die entsprechende Mahlzeit zu sich zu nehmen, die für den Trainingserfolg förderlich wäre. Besonders in Berufen, die viel unterwegs sind und oft mit Kunden zu tun haben, kann dies schwierig sein. Aber auch andere Berufe, die nicht über die notwendige Ausstattung in der Küche, bzw. überhaupt keine Küche haben, sind nicht für das Trainingsziel förderlich.

Daher können die Nahrungsergänzungsmittel hier unterstützend wirken. Ein Shake kann in der Regel schnell und ohne weiteres zu sich genommen werden. Und genauso die wichtigen Vitamine.

Nach wie vor gilt jedoch, dass das meiste auf jeden Fall durch die Nahrung aufgenommen werden soll. Denn die Nahrungsergänzungsmittel sind eben Ergänzungen und kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Welche Nahrungsergänzungsmittel Sinn machen

Bei der Frage, welche Nahrungsergänzungsmittel denn überhaupt Sinn machen, streiten sich die Gelehrten. Doch, wer Kraftsport macht und somit Muskeln aufbauen möchte, der sollte auf jeden Fall Proteine und Aminosäuren zu sich nehmen. Trainingsbooster an Tagen, an denen man müde ist, kann ebenfalls helfen, im Training wieder fit zu sein. Der Fatburner kann bei der Fettverbrennung unterstützen.

Dann sind die Vitamine D3, Omega 3 und Vitamin B Komplex wichtig. Diese können wir meist nicht in ausreichender Menge aufnehmen. Gerade Vitamin D3 ist in Deutschland, Österreich, Schweiz und einigen anderen Ländern sehr rar. Omega 3 kann durch fettigen Fisch aufgenommen werden. Vitamin B12 vor allem durch Fleisch.

Diejenigen die jedoch kein Fleisch essen sollten Vitamin B Komplex zu sich nehmen. Und diejenigen, die keinen Fisch essen, sollten Fischölkapseln oder als vegane alternative Algenölkapseln zu sich nehmen. Hier auch darauf achten, dass die Kapsel ebenfalls vegan ist.

Mit diesen verschiedenen Vitaminen sollte dem gesundheitlichen und geplanten Trainingserfolg nichts im Wege stehen. Das meiste muss jedoch immer über die Nahrung aufgenommen werden. Die NEM sind in der Tat nur Zusätze, damit das Maximum erreicht werden kann.

Was tun bei Ausdauersport?

Ausdauersportler benötigen diesselben Vitamine, wenn auch in einer geringeren Dosis. So sind Proteine auch hierfür wichtig. Zwar nicht so viele wie bei einem Bodybuilder (2g Eiweiß pro 1 kg Körpergewicht), doch auch ein Ausdauersportler sollte Proteine zu sich nehmen, ca. 1g Eiweiß pro 1kg Körpergewicht. Aminsäuren helfen dann auch hier bei der Regeneration der Muskeln.

Mit diesen Präperaten ist man dann in nahezu jedem Sport sehr gut gewappnet. Und als Fazit nochmals zusammengefasst. 30% Training, 70% Ernährung, du bist, was du isst.

Leserbewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here