Sommersaison Ahoi: Den Pool aus dem Winterschlaf befreien

0
15

Nach einem in weiten Teilen Deutschlands recht unspektakulären Winter freuen sich die meisten wieder auf die warmen Sommertage. Hier kann sich glücklich schätzen, wer einen eigenen Pool besitzt. Doch nach der langen Winterpause reicht es nicht, einfach nur die Abdeckung zu entfernen. Der Pool braucht auch etwas Pflege, bevor der Badespaß beginnen kann. Was genau beim Auswintern des Pools zu beachten ist, erklären wir dir hier. 

Pool auf die Badesaison vorbereiten

Der Frühling kündigt sich in diesem Jahr schon weit vor dem eigentlichen Frühlingsanfang an: Überall sprießen Blätter und Knospen, die ersten Krokusse und Narzissen blühen und auch die ersten Kirschblüten wagen sich mutig, Farbe zu bekennen. Und auch uns steckt der Frühling schon in den Knochen. Wir genießen es, wenn es wieder länger hell ist, die Sonne wieder spürbar Wärme liefert und die Vögel überall in den Baumwipfeln ihr Lied singen. Zeit, sich dem eigenen Garten zuzuwenden und ihn für den Sommer vorzubereiten. Dazu gehört auch, den Pool auszuwintern. 

Wer das Becken im Vorjahr fachgerecht winterfest gemacht hat, ist bereits gut auf das auswintern vorbereitet. Dennoch: Bevor frisches Wasser eingefüllt werden kann, sollte der Pool sorgfältig überprüft und gereinigt werden. So bist du für ein ungetrübtes Badeerlebnis optimal vorbereitet. 

Schwimmbecken auswintern: Eine Checkliste

Damit du dir eine Vorstellung davon machen kannst, welche Punkte es beim Auswintern und Vorbereiten des Pools auf den Sommer zu beachten gibt, haben wir eine kleine Checkliste für dich vorbereitet, an der du dich orientieren kannst:

  • Winterabdeckung entfernen und säubern
  • Poolwasser vom Vorjahr ablassen
  • Becken sorgfältig reinigen und auf eventuelle Schäden überprüfen
  • Dichtungen checken, reinigen und ggf. ersetzen
  • Leitungen und technischen Komponenten, wie die Sandfilteranlage prüfen

Sind diese Punkte erst einmal abgehakt ist es Zeit, das Becken mit frischem Wasser zu befüllen, bevor du mit den nächsten Schritten fortfahren kannst. 

  • Filter und Pumpe kontrollieren und einstellen
  • Bei laufender Pumpe: Boden absaugen
  • Wasser desinfizieren
  • Solarplane säubern und vorbereiten 

Sobald die Plane auf dem Becken platziert ist, hast du es geschafft und kannst dich auf die kommende Sommersaison freuen. Eine Solarplane, wie zum Beispiel diese hier, sorgt nicht nur dafür, dass kein Schmutz im Becken landet, sondern auch für eine angenehme Wassertemperatur und kann das Wasser je nach Variante auch vor Algenbefall schützen. 

Vorbereitung ist alles: Der Sommer kann kommen

Um deinen Pool sommerfit zu machen, gibt es also einiges zu tun. Starte am besten damit, ihn zugänglich zu machen, denn in der Wintersaison kann es gut sein, dass die ein oder anderen Gartenmöbel oder Gartenutensilien rundherum gelagert werden. Ist das erledigt, entfernst du zuerst die Winterplane vom Becken. Je nach Pool kann sich das als etwas tricky erweisen, wenn Wasser auf der Schwimmbadabdeckung steht. Auch grobe Verunreinigungen wie beispielsweise Blätter solltest du direkt in diesem Schritt entfernen. Ist die Plane sauber, kannst du sie vom Pool ziehen und trocknen lassen, bevor du sie für die Verwendung im nächsten Winter einlagerst. 

Das Restwasser aus dem Vorjahr muss beim Auswintern in der Regel nicht vollständig abgelassen werden. Hier kommt es ganz auf die Wasserqualität an: Ist das Wasser sauber und wurde im Vorjahr regelmäßig und sorgfältig gepflegt, kann das Restwasser problemlos als Grundlage für die Neubefüllung verwendet werden. Ist das Wasser allerdings verschmutzt oder zeigt gar Algenbefall, muss es komplett abgelassen und durch frisches ersetzt werden. 

Hinweis: Wurde das Wasser mit Chlor entkeimt, darf das Wasser großflächig in den Garten abgelassen werden. Sind aber andere Mittel eingesetzt worden, beispielsweise Kupfersulfat, muss das Wasser speziell entsorgt werden, um das Grundwasser nicht zu gefährden.

Spaß garantiert: Frisch in die Badesaison starten

Neben der richtigen Neubefüllung ist auch die Reinigung des Beckens ein wichtiger Schritt beim Auswintern. Dabei sollte der Pool ebenfalls auf mögliche Schäden überprüft werden. Das gilt auch für die technischen Komponenten, wie beispielsweise die Sandfilteranlage. Während der Wintersaison kann sich Schmutz im Becken ablagern, der am besten mit einem hochwertigen Reiniger entfernt wird. Damit lassen sich Ablagerungen einfach entfernen, das schont die Poolsubstanz. Ein weiterer Pluspunkt: der Pool wird zugleich hygienisch sauber. In diesem Schritt lassen sich also zumindest zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn während einer sorgfältigen Reinigung können mögliche Beschädigungen direkt identifiziert und im Anschluss fachmännisch repariert werden.  

Achte beim Befüllen des Pools darauf, frisches Wasser aus der Leitung zu verwenden, um eine gute Grundlage für die gesamte Badesaison zu schaffen. Nach der Befüllung solltest du die Wasserqualität in regelmäßigen Abständen kontrollieren, denn bereits ein Regenschauer oder herumfliegende Pollen können diese beeinträchtigen. Eine moderne Solarplane kann dich dabei effizient unterstützen, indem du den Pool immer damit abdeckst, wenn du den Pool nicht nutzt. Im Anschluss an die Befüllung und die Zugabe einer Schwimmbadpflege solltest du das Wasser erst einmal für mindestens 24 Stunden umwälzen lassen. So können sich die Pflegemittel optimal im Wasser verteilen und für einen gesunden und ungetrübten Badespaß sorgen. 

Achte darauf, dich auch während der Sommersaison regelmäßig um deinen Pool zu kümmern. Ist das Wasser sauber, kannst du dich in den heißen Sommermonaten wunderbar in deinem eigenen Pool abkühlen und diesen Luxus einfach genießen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here