So schaffst Du eine Wohlfühloase im eigenen Garten

0
28
Wohlfühloase im eigenen Garten

Der eigene Garten ist ein exklusives Stück Natur, das als Erholungsraum Privatsphäre und Schutz bietet und gestalterische Selbstverwirklichung ermöglicht. Wie Du dein Stück Natur zur perfekten Wohlfühloase umgestaltest, erfährst du hier!

Gartenarbeit ist heilsam für die Seele. Es wird Stress abgebaut, was sich darin zeigt, dass die Kortisolwerte innerhalb von nur 30 Minuten Gartenarbeit messbar um ca. ein Fünftel zurückgehen. Das bedeutet, dass nicht nur das Ergebnis glücklich macht – auch der Weg dahin darf nicht unterschätzt werden. Deswegen ist die erste Regel zur erfolgreichen Umgestaltung des eignenen Gartens:

Gartengestaltung zum Hobby machen

Menschen sind schöpferische Wesen – wir lieben es, Dinge mit unseren Händen zu formen und Fortschritte zu erkennen. Als wie dankbar erweist sich da ein Garten, den man bepflanzen und bearbeiten kann! Heute sieht man die neue Pflanze, die man gesetzt hat und freut sich an der Neuerung. Doch auch in Folge sieht man, wie alles von selbst wächst und gedeiht. Das bedeutet, man erschafft sich Stück für Stück ein persönliches „Konto an Erfolgserlebnissen“, von denen man zehren kann. Wer also bei jeder Gelegenheit regelmäßig in seinem Garten arbeitet, kann sich Veränderungen nicht nur besser leisten, der Garten wird durch seine Formbarkeit zur Wohlfühl-Oase! Bei der Verwirklichung der eigenen Garten-Träume kommt es also nicht darauf an, alles sofort in einem Stück umzusetzen.

Sichtschutz und Partitionierung der Gartenfläche

Die Basis eines gemütlichen Gartens bildet ein Sichtschutz – erst dann fühlt man sich so richtig geborgen. Statt konventionellen Hecken können auch Bambuspflanzen gesetzt werden – die wachsen schnell und bringen Urlaubsfeeling mit! Um den Garten auch vertikal zu strukturieren, sind verschiedene Rank- und Klettergelegenheiten wichtig für entsprechende Pflanzen. Es bieten sich beispielsweise Rosen und Wein an – oder darf es auch eine sehr rasant wachsende Kiwi-Pflanze sein? Solche Pflanzen eignen sich auch hervorragend, um die Unterteilung des Gartens in kleinere Abteile zu erreichen.

Da liegt es nahe, eine Spielecke für Kinder zu schaffen oder eine zweite kleine Terrasse in einem etwas abgelegeneren Teil, der durch schnell wachsende Pflanzen separiert ist, einzurichten. Sitzgelegenheiten verschiedener Art erweitern den nutzbaren Bereich und laden hier zum Essen und dort zum gemütlichen Lesen unter schattenspendenden Bäumen ein. Wer hängende Blumentöpfe einsetzt, schafft dadurch noch mehr vertikalen Pflanzraum und verstärkt dadurch das Gefühl von Geborgenheit.

Wohlfühloase im eigenen Garten

Voraussetzungsgerecht planen

Wer in einem Reihenhaus wohnt und einen schmalen, langen Garten hat, muss anders planen als jemand, der über einen gleichmäßig proportionierten Garten verfügt. Gerade im Fall eines langgezogenen Gartenstreifens zahlt sich die Aufteilung in verschiedene Gartenbereiche aus, anstatt einfach die Gartenränder zu bepflanzen und den schmalen Charakter der Grünfläche damit zu unterstreichen. Auch bei der Auswahl der Pflanzen sind sowohl Bodenbeschaffenheit als auch Lichteinfall wichtige Parameter. Wenn die Pflanzen wegen ungenügender Wachstumsvoraussetzungen wieder eingehen, vergeht die Freude am Garten natürlich schnell wieder.

Geld spielt eine untergeordnete Rolle

Terrakottatöpfe, gegebenenfalls auch in Scherben oder Holzelemente sorgen für einen natürlichen Flair. Hier sieht man auch, dass ein schöner Garten nicht notwendig eine Preisfrage ist! Schönes Totholz aus dem Wald oder vom Flussufer kann Beete optisch auflockern und kostenlos verschönern! Attraktive Dekoration vom Trödelmarkt, vor allem rostende Metallgegenstände können – maßvoll eingesetzt – zur Individualität und Atmosphäre eines Gartens viel beitragen, ohne stark ins Geld zu gehen. Wer handwerklich etwas begabt ist und Lust zur Selbstverwirklichung verspürt, kann aber auch Wege selbst pflastern und mit selbst gesammelten Steinen verzieren.

Licht schafft Atmosphäre

Den letzten Schliff kann man dem Garten durch die Integration von autonomen Lampen und Lichterketten greifen. LED Varianten verbrauchen wenig Strom und kommen oft sogar mit integriertem Solarmodul und automatischer Aktivierung in der Dämmerung. Auch können über den Garten oder die Terrasse gespannte Fahnen, Segel oder Lampion-Lichterketten eine weitere Ebene erschließen und die eigene Wohlfühl-Oase richtig schön in Szene setzen. Dadurch gewinnt der Garten auch Abends an Charakter und animiert zum draußen sitzen.

Doch was man auch tut, wichtig ist, dass man in seinem Garten eigene Vorstellungen ohne Druck verwirklicht. Damit macht man das Stück Land zu etwas Eigenem und genießt die zahlreichen Vorteile des Gärtnerns, die die „Gartentherapie“ sogar zu einem bereits weitverbreiteten Modell haben werden lassen.

Leserbewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here