Viele Menschen verwechseln leider das CBD (Cannabidiol) mit einem Rauchmittel. Ja, CBD ist ein Wirkstoff aus der Cannabis-Pflanze aber nein, es fühlt zu keinen Rauschzuständen. Selbst wenn Du den ganzen Tag CBD konsumierst, wirst Du keinen Rauschzustand erleben. CBD ist außerdem – unter anderem auch aus diesem Grund – legal.

In Deutschland gilt CBD aber nicht als Medizin sondern als Nahrungsergänzungsmittel. Sofern CBD allerdings richtig dosiert wird, werden auch Wirkungen erkenntlich. Von Wissenschaftlern wird berichtet, dass es unter anderem bei Krebspatienten hilft oder auch bei Autoimmunerkrankungen oder Schizophrenie. Das Cannabidiol wird oftmals auch wegen der vielen wertvollen Effekte in der Medizin eingesetzt.

Positive und heilende Wirkungen aus dem medizinischen Bereich

  • CBD hat positive Wirkungen auf den Blutdruck
  • CBD entkrampft den Körper
  • CBD hilft gegen Diabetes Typ 2
  • Hilft bei der Eindämmung von Entzündungsprozessen
  • Hat schmerzlindernde Effekte auf den Körper

Zudem hat das CBD folgende positive Auswirkungen:

  • Lindert Angstzustände
  • Hilft gegen Schlaflosigkeit
  • Bekämpft Akne (als Hautcreme)
  • Hemmt das Wachstum von Tumoren
  • Hilft gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Hilft gegen Bewusstseinsstörungen
  • Es führt zur Appetitlosigkeit (Vorsicht!)

Es gibt zwar auch hier Nebenwirkungen, allerdings reagiert jeder Körper anders. Es ist wirklich sehr selten. Es kann zu Müdigkeit kommen (entsprechend positiv vor dem Schlafen), könnte für einen trockenen Mund sorgen und führt eventuell auch zu Benommenheit.

Welche Informationsquellen informieren über CBD?

Eine sehr gute Informationsquelle ist das CBD Buch vom Unternehmer Manuel Hanetzok. Es ist auf Amazon als eBook und Taschenbuch erhältlich. Es beschränkt sich auf das wesentliche und ist daher sehr komprimiert. Es gibt keine langen Ausschweifungen und bietet einen hervorragenden Blick für den Nutzen an Mensch und Tier.

Cannabis ist eine Investmentmöglichkeit

Der Markt rund um Cannabis wächst weltweit rasant. Es wird erwartet, dass der weltweite Umsatz 2019 um 39% steigen wird. Bis ins Jahr 2030 soll er sich sogar vervierfachen. Cannabis-Aktien haben zum Teil einen Wachstum im dreistelligen Prozentbereich.

Laut der Brightfield Group soll der weltweite CBD-Umsatz von 501 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 auf 22 Milliarden US-Dollar bis 2022 ansteigen. Das wäre eine jährliche Wachstumsrate von 147%. Eine gute Chance für ein Investment?

Wir sind keine Finanzberater und wollen hiermit eine Empfehlung geben. Sicher ist lediglich, dass CBD ein bewährter Wirkstoff ist gegen viele Dingen – insbesondere bei Schmerzen. Zudem hat Cannabis eine hohe Marge und das macht den Markt nochmal mehr attraktiver. Cannabis (oder auch: Hanf) lässt sich in alle Produkte unterbekommen. Bisher ist CBD in Öl, Cremes, Vapes, Getränke und Kapseln enthalten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Märkte immer größer werden.

Leserbewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here