Haushaltsauflösung: Planung und Umsetzung

0
60
Haushaltsauflösung
Foto von John Tekeridis von Pexels

Eine Haushaltsauflösung kann unterschiedliche Gründe haben, wie zum Beispiel ein Umzug in eine andere Stadt oder ein anderes Land. Aber auch der Umzug in ein Pflegeheim, eine Zwangsräumung oder der Tod eines Angehörigen gehören dazu. Seinen bisherigen Wohnsitz aufzugeben und eine komplette Haushaltsauflösung vorzunehmen, kann bisweilen ein emotionaler Akt sein und auf den einen oder anderen sehr belastend wirken. Ein professioneller Haushaltsauflöser kann da eine große Hilfe bedeuten.

In folgendem Beitrag haben wir für Sie wichtige Informationen und Tipps für die Bewältigung einer Haushaltsentrümpelung zusammengefasst.

Wie gehe ich bei einer Haushaltsauflösung und einem geplanten Verkauf vor?

Gerade weil eine Wohnungsauflösung nicht selten eine schwierige und emotionale Situation darstellt, sind strukturiertes Handeln und ein bedachtes schrittweises Vorgehen besonders wichtig. Egal, ob Hausauflösungen oder Wohnungsauflösung – in den meisten Fällen ist so eine Herausforderung nicht allein zu bewältigen. Auch die Kosten für die Haushaltsauflösung müssen bedacht und genauestens kalkuliert werden. Eine Möglichkeit, diese Kosten gering zu halten wäre, den kompletten Hausrat zu verkaufen.

Haushaltsauflösung Verkauf: Wie geht das?

In manchen Fällen bleibt keine Zeit für langes Räumen, Verkaufen oder Verschenken der Einrichtung. Der Sperrmüll muss schnell verschwinden und die Wohnung in kürzester Zeit übergeben werden. Dann ist die beste Überlegung bei der Wohnungsauflösung: den Haushalt verkaufen.

Wenn Sie die komplette Haushaltsauflösung verkaufen möchten, schauen Sie sich nach einem Unternehmen für private Haushaltsauflösungen um. Viele Entrümpelungsunternehmen nehmen einen Ankauf des gesamten Hausrats vor und kümmern sich anschließend um die komplette Räumung von Haus oder Wohnung. Dann müssen Sie weder Zeit noch Energie in Ihre Haushaltsaufloesung stecken.

Haushaltsauflösung
Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Wohnung verkaufen: Was dann?

Sie haben nach einem Todesfall eine Wohnung samt Hausrat geerbt und wollen diese verkaufen? Dann ist es zu empfehlen, die Wohnung erst nach der Entrümpelung mit Kaufinteressenten zu besichtigen. Eine Wohnung voll mit alten Möbeln hinterlässt nicht bei jedem Käufer einen guten Eindruck. Mit einer leergeräumten Wohnung erreichen Sie in der Regel einen viel höheren Verkaufspreis.

Wer darf eine Haushaltsauflösung in Auftrag geben?

Ist der Eigentümer einer Wohnung verstorben oder nicht mehr in der Lage, sich um diese zu kümmern und eigenständige Entscheidungen zu treffen, haben sowohl der Ehepartner als auch Kinder oder Eltern das Recht, einen Haushaltsaufloeser zu beauftragen. Im Todesfall sind immer die Erben die ersten Ansprechpartner für die Haushaltsauflösung.

Haushalt auflösen: Entrümpelungsunternehmen beauftragen?

Bei einer Haushaltsauflösung soll in der Regel am Ende eine besenreine Wohnung übergeben werden. Im Gegensatz zu einem Umzug wird hier der gesamte Hausrat entsorgt.

In den meisten Fällen soll so eine Haushaltsauflösung schnell über die Bühne gehen. Gerade im Todesfall eines nahen Angehörigen ist dies eine große emotionale Belastung.

Ein Unternehmen aus der Branche verfügt über das nötige Know-how und ausreichend Erfahrung, um Ihnen diese abzunehmen und die Haushaltsauflösung zügig umzusetzen. Mit einem seriösen und professionellen Entrümpelungsunternehmen genießen Sie eine Reihe von Vorteilen:

  • Haushaltsauflösung in kürzester Zeit
  • kostenlose Besichtigung vor Angebotserstellung
  • Festpreis-Angebot
  • Wertanrechnung auf die Kosten der Haushaltsauflösung
  • Räumung nach Wunschtermin
  • besenreine Übergabe

Im Zuge einer Wohnungsauflösung kommen die Haushaltsauflöser auf Wunsch auch in Etappen und räumen zunächst Nebenräume wie Dachboden, Garage und Keller aus, bevor es in die Wohnung geht. Manche Firmen bieten ihren Kunden einen Einpackservice an. Somit sparen Sie noch mehr Zeit und Arbeit.

Nach guter vorheriger Absprache müssen Sie bei der Wohnungsauflösung nicht einmal dabei sein. Er reicht, wenn Sie dem Entrümpelungsunternehmen den Zugang zur Wohnung gewähren.

Haushaltsauflösung
Foto von Samson Katt von Pexels

Was ist vor der Beauftragung einer Firma zu beachten?

Wenn Sie einen Haushaltsauflöser mit der Wohnungsauflösung beauftragen, sortieren Sie rechtzeitig alle persönlichen Sachen aus und durchsuchen noch einmal Schränke, Schubladen und Bettkästen, bevor es an die Entrümpelung geht.

Ist der Hausrat erst einmal im Container auf dem Weg zur Entsorgung, wird es schwer da heranzukommen. Besonders werthaltige Gegenstände sind unter Umständen schon direkt beim Händler gelandet und kaum noch zurückzubekommen.

Unser Tipp:

Einige Städte und Kommunen bieten im Falle einer Wohnungsauflösung eine Sperrmüllabholung für Ihre Einwohner an. Allerdings können auch hier Gebühren auf Sie zukommen.

Haushaltsauflösung Kosten: Was kommt auf mich zu?

Die Kosten für Wohnungs- und Haushaltsauflösungen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören:

  1. die Region, in der man lebt
  2. Größe der Wohnung bzw. des Hauses
  3. Menge des Hausrats

Die einzelnen Unternehmen der Branche rufen unterschiedliche Preise auf.

Unser Tipp: Lassen Sie sich mindestens drei Angebote für eine Wohnungsauflösung machen, bevor Sie einem Entrümpelungsunternehmen den Zuschlag erteilen. Mit einem Festpreisangebot sind Sie in der Regel immer besser bedient und haben von Anfang an die Kosten für die Wohnungsauflösung und von Hausrat und Sperrmüll im Blick.

Lassen Sie sich die Haftpflichtversicherung des Unternehmens zeigen. Nur damit sind Sie gegen Schäden, die bei einer Wohnungsauflösung schnell in Wohnung und Hausflur entstehen können abgesichert. Gehen Sie nicht auf Billigangebote ein. Damit locken die schwarzen Schafe der Branche gerne ahnungslose Kunden in die Kostenfalle.

Haushaltsauflösung selbst durchführen: Was kostet das?

Stehen Ihnen ausreichend Zeit, genügend Unterstützung und entsprechende Transportmöglichkeiten zur Verfügung, können Sie eine Haushaltsauflösung auch selbst durchführen.

Wohnungsauflösung: Kosten reduzieren

Gut erhaltene Möbel, tolle Haushaltsgeräte und andere brauchbare Dinge können Sie verkaufen und somit ein wenig Geld für die Wohnungsauflösung in die Kasse bringen. Dafür eignen sich ein Garagenflohmarkt oder der Verkauf direkt in der Wohnung.

Erfahrungsgemäß können Sie so selbst Bücher, CDs, Schallplatten und DVDs noch ganz gut an den Mann bringen. Gut erhaltene Möbel lassen sich bei eBay mit Selbstabholung sehr gut verkaufen. Auch wenn Sie diese verschenken, sparen Sie sich das Entrümpeln und den Abtransport dieser Teile.

Besitzen Sie Antiquitäten, wie Bücher, Bilder, Porzellan oder Skulpturen nehmen Ihnen entsprechende Händler das gerne ab. Auch wenn hier nicht der große Verdient zu erwarten ist, reduzieren Sie damit den Hausrat, den Sperrmüll und die Kosten für die Wohnungsauflösung.

Private Haushaltsauflösungen: Wie geht das?

Sie haben sich entschieden, Ihre Haushaltsauflösung selbst in die Hand zu nehmen. Dann ist eine gute Planung gefragt. Je nachdem, wie groß Ihr Hausrat ausfällt, wollen einige Dinge organisieren werden:

  • Hilfe bei Verwandten, Bekannten und Freunde anfragen
  • Container für die Entsorgung bestellen
  • Stellgenehmigung für Container
  • Vermieter fragen, wie Wohnung übergeben werden soll
  • Renovierung organisieren

Bei einer kleinen Wohnung ist das noch überschaubar. Die Frage ist, wie sinnvoll es erscheint die Entrümpelung eines ganzen Hauses oder einer größeren Wohnung selbst zu erledigen. Eventuell ist hier die Entscheidung für einen professionellen Entrümpler der bessere Weg. Selbst mit einem Entrümpelungsunternehmen kann man den Haushalt bei größeren Objekten schneller und somit auch günstiger auflösen.

Unser Tipp: Eine gute Planung ist der Grundstein für eine kostengünstige Haushalts- oder Wohnungsauflösung. Denken Sie daran rechtzeitig Ihre Verträge mit Versorgern wie Strom, Wasser, Telefon und Internet zu kündigen. Eine kalendarische Liste mit allen anfallenden Aufgaben kann eine große Hilfe sein. Haken Sie Punkt für Punkt ab – so behalten Sie den Überblick. Gehen Sie bei der eigentlichen Entrümpelung genauso strukturiert vor und räumen Sie Raum für Raum nacheinander aus.

Sperrmüll anmelden und Sondermüll entsorgen

Sie möchten keinen Container nutzen? Dann können Sie die Abholung des Sperrmülls auch mithilfe der Kommune durchführen lassen. Diese kümmert sich im Rahmen der kommunalen Sperrmüllentsorgung um unbrauchbare Möbel, Teppiche, Betten und Matratzen.

Was passiert mit dem Sondermüll bei einer Haushaltsauflösung?

Sondermüll, der bei Haushaltsauflösungen anfällt, kann in einem Recyclinghof abgeben werden. Und auch der Handel nimmt bestimmte Dinge, wie Batterien und Altöl entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here