Beliebte Zahlungsmethoden im Internet

0
28

Sicherheit, Transparenz und Seriosität bei Onlinezahlungen

Vor einigen Jahrzehnten gab es Geld nur in Papier- und Münzenform. Edelmetalle galten als Wertanlage und Aktien waren schon etwas ganz Exotisches. Mit der Erfindung des „World Wide Webs“ begann nicht nur die Revolution der Kommunikation, sondern auch die des Zahlungsverkehrs. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, online zu bezahlen und Geschäfte abzuwickeln. Wer im Internet etwas kauft, dem ist vor allem eines sehr wichtig: Sicherheit und Transparenz des Zahlungsanbieters. Auch die persönlichen Daten müssen richtig verschlüsselt werden und vor Daten-Leaks geschützt werden. Genau deshalb haben sich am Online-Zahlungsmarkt einige Anbieter spezialisiert und etabliert. Sie bieten Sicherheit und seriöse Zahlungsabwicklungen an.

Was kann man womit bezahlen?

Fest steht: Im Internet kann man alles kaufen. Für Konsumenten eine immense Freiheit, denn egal welches Produkt oder welche Dienstleistung man braucht, man wird es irgendwo im Internet finden. Dennoch ist bei manchen Angeboten Vorsicht geboten, denn am Online-Marktplatz gibt es nicht nur seriöse Anbieter. Die Kriminalität im Internet ist ständig am Wachsen und genau deshalb ist es wichtig, Angebote zu hinterfragen und nur über etablierte Bezahlmethoden Käufe abzuwickeln. Zusätzlich zeigt die Verwendung dieser Zahlungsanbieter auch, ob es sich um eine vertrauenswürdige Seite handelt. Dies ist beispielsweise bei seriösen Online Casinos der Fall. Sie setzten neben den Lizenzen auch auf eine gute Auswahl sicherer Bezahloptionen. Ähnlich ist es beim Online-Shopping-Riesen Amazon. Er bietet eine Vielzahl an Online-Payments, die alle zertifiziert und am Markt etabliert sind. Seriöse Streaming-Dienste oder Podcasts mit monatlichen Raten setzen ebenfalls auf vertrauenswürdige Zahlungsabwicklung. Wer in kleinen Shops einkauft oder andere virtuelle Leistungen in Anspruch nimmt, sollte darauf achten, dass eine sichere Zahlungsmethode möglich ist.

Tipps für seriöse Websites und sicheren Zahlungsverkehr bei Online-Transaktionen

• Achtung vor Phishing Mails.

• Niemals Zahlungsdaten oder persönliche Daten in Chats oder Nachrichten weitergeben.

• Überprüfung der Seriosität des Anbieters – Lizenzen, Impressum, Siegel.

• Geschäfts- und Rückgabebedingungen prüfen.

• Beachten Sie die Versandmöglichkeiten – Trackingnummern.

• Achten Sie auf eine sichere Verbindung der Website – i.e. https.

• Nutzen Sie einen aktuellen Virenschutz.

Die beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet

Momenten sind vor allem Einzahlungen mit Prepaid-Karten oder Zahlungen mit E-Wallets im Kommen. So müssen die sensiblen Daten nur einmalig bei der Anmeldung auf der offiziellen Webseite des Anbieters der Zahlungsmethode eingegeben werden. Jede weitere Zahlung erfolgt dann nur noch durch die Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes. Die nun vorgestellten Anbieter sorgen für eine sichere und seriöse Zahlungsabwicklung. Gleichzeitig werden die persönlichen Daten geschützt. Das sind die Voraussetzungen, dass sich die Digitalisierung für die User in die richtige Richtung entwickelt.

Zahlungsmethode PayPal

Diese Online-Zahlungsmöglichkeit erfreut sich sehr großer Beliebtheit und zählt zu den bekanntesten am Markt. PayPal punktet mit Sicherheit und Transparenz. Alle wichtigen Zahlungsinformationen des Kunden sind sicher gespeichert. Es ist nicht mehr notwendig, sensible Bank- oder Kreditkartendaten einzugeben und auch von Hackerangriffen blieb die Zahlungsplattform bisher verschont. Moderne Verschlüsselungsmethoden sorgen für den notwendigen Schutz. Genau deshalb gilt PayPal als eine der sichersten Zahlungsoptionen im Internet. Diese Qualität hat aber auch ihren Preis. PayPal verlangt die höchsten Gebühren von allen E-Wallet-Anbietern.

Zahlungsmethode Klarna

Klarna wirbt mit dem Slogan: „Du kaufst, was du willst“. Also entscheidest auch du, wie du bezahlst. Der schwedische Zahlungsanbieter mit Hauptsitz in Stockholm bietet Zahlungslösungen für den E-Commerce Bereich an. Die Kernleistung besteht darin, die Zahlungsansprüche der Händler zu übernehmen. So wickelt der Bezahldienst sämtliche Kundenzahlungen ab und kümmert sich um die fristgerechte Bezahlung. Mehr als 90 Millionen Endverbraucher in 17 Ländern nutzen die Bezahlmethoden des Unternehmens.

Zahlungsmethode Neteller

Neben PayPal ist der britische E-Payment-Anbieter einer der größten der Welt. Auch er arbeitet mit dem E-Wallet Konzept. Neteller garantiert die Zahlungsabwicklung in insgesamt 26 Währungen zu geringen Gebühren und innerhalb weniger Augenblicke. Das Praktische an diesem Online-Konto: Man kann das generelle Kontoguthaben von anderen Budgets abgrenzen und dementsprechend gut trennen und verwalten.

Zahlungsmethode Skrill

Skrill ist das E-Wallet für „Mover“ und „Maker“. Der Zahlungsdienstleister mit Sitz in London hilft Millionen von Kunden dabei, Geld zu verdienen, zu senden und auszugeben. Das Unternehmen ist ein „alter Hase“ am Markt, denn es besteht schon seit 2001. Deshalb hat Skrill auch einen sehr guten Ruf. Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Datenschutz stehen für das Unternehmen an oberster Stelle. Sicherheit ist ebenso wichtig. Man kann sich sogar gegen Betrügereien versichern und weitere Sicherheitsmechanismen garantieren reibungslose Online-Transaktionen. Skrill erstattet auch unrechtmäßige Zahlungen zurück. So macht das Unternehmen 150 Millionen Geldgeschäfte mit einem Gesamtvolumen von annähernd 13 Milliarden Euro jährlich.

Zahlungsmethode Giropay

Giropay ist ein Online-Bezahldienst, der nach dem Prinzip des mittelbaren Online-Bankings funktioniert. Wer ein Girokonto mit Online-Funktion besitzt, der kann den Zahlungsdienst Giropay nutzen. So kann man ohne Anmeldung in einem weiteren Portal über sein Online Banking Zahlungen abschließen. Der Geldtransfer erfolgt dabei innerhalb weniger Sekunden.

Zahlungsmethode Sofortüberweisung

Bei diesem Internet-Bezahlsystem verwendet man zur Identifizierung die Zugangsdaten für das Online-Banking. Das Verfahren ist ein Pseudo-Vorkasse-System, da der Händler nicht die Zahlung, aber eine Zahlungsbestätigung unverzüglich erhält. Dadurch agieren die meisten Händler wie bei Vorkasse und geben Waren oder Downloads sofort frei. Die Zahlung wird dann mit dem gewählten PIN/TAN-Verfahren freigegeben. Seit 2014 gehört das Unternehmen Sofort GmbH zur schwedischen Klarna-Gruppe.

Zahlungsmethode Kreditkartenzahlung

Kreditkarten sind im Vergleich zu den E-Wallets eine ältere Bezahlmethode im Internet und werden sehr gerne für Online-Zahlungen verwendet. Der Vorteil bei einer Kreditkartenzahlung liegt darin, dass der Kunde immer die Option der Rückbuchung hat. Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Kreditkarte zu versichern. So können gestohlene Beträge zurückgebucht werden. Auch was Gebühren betrifft, ist die Kreditkarte eine großartige Sache für den Kunden, denn diese fallen hierbei weg. Anmeldungen oder Registrierungen sind mit einer Kreditkarte ebenfalls nicht notwendig. Ein sicherer Bezahldienst, der noch dazu günstig ist. Einer von vielen Gründen, warum es Kreditkarten auch weiterhin geben wird.

Zahlungsmethode Zahlung per Rechnung

Diese Zahlungsmethode ist sehr beliebt, wird aber kaum mehr angeboten. Der Grund für die Beliebtheit ist einfach erklärt, denn bei dieser Zahlungsabwicklung gibt es für den Kunden kein Risiko. Im Falle eines fehlerhaften Produkts muss man sein Geld nicht mühsam zurückfordern, da man erst im Anschluss zahlt. Das erklärt aber auch von Händlerseite, warum es nur noch in sehr seltenen Fällen angeboten wird.

Zahlungsmethode Einzugsermächtigung oder Lastschriftverfahren

Auch das Lastschriftverfahren oder die Einzugsermächtigung sind ähnlich attraktiv für den Kunden. Der Verkäufer kann den fälligen Betrag vom angegebenen Konto abbuchen, jedoch hat der Kunde die Möglichkeit der Belastung des Kontos innerhalb einer bestimmten Frist zu widersprechen. So holt das Kreditinstitut die geleistete Zahlung wieder zurück zum Kunden.

Wie sich zeigt, gibt es zahlreiche verschiedene Alternativen, die alle Sicherheit beim Online Shoppen, Streamen oder Zocken bieten. Ausschlaggebend ist für viele Kunden oft die Verbreitung des Services. Also die Frage: Wie viele Shops bieten die jeweilige Zahlungsmethode überhaupt an? Deshalb sollte man vor einer Online-Transaktion prüfen, welche Bezahldienste angeboten werden. So ist man immer auf der sicheren Seite.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here