Abofalle bei Streaming Diensten

0
116
Streaming Dienste locken in die Abofalle

Streaming Dienste locken in die Abofalle: So kannst Du gegen den Betrug vorgehen

Neue Streaming Dienste sind am laufenden Band im Netz zu finden. Mit zu den bekanntesten gehören ohne Zweifel Amazon Prime, Netflix und auch Maxdome. Die Zeiten in denen DVD Filme oder auch Blue Ray Filme die Regale der Wohnzimmer bevölkerten, sind seit Langem vorbei. Mobile Endgeräte und Unterhaltungsmedien machen es möglich sich in die Welt der Filmauswahl zu stürzen. Doch die bedenkenlose Nutzung der Streaming Dienste hat oftmals teure Folgen. Abofallen lauern auch in diesem Bereich der Gesellschaft und bringen Nutzer dazu große Geldsummen für einen vermeintlich kleinen Dienst zu tilgen.

Wir haben uns mit dem Thema Streaming Dienste und natürlich auch mit dem Thema Abofalle befasst und wollen Dir nun aufzeigen wie Du gegen eine Abofalle vorgehen kannst.

Was sind Streaming Dienste?

Streaming Dienste im Internet sind ein fortlaufender Trend
Streaming Dienste im Internet sind ein fortlaufender Trend

Wenn es um das Thema Streaming Dienste geht, dann weiß heute fast jeder Nutzer was damit gemeint ist. Es beschreibt die gleichzeitige Übertragung und Wiedergabe von Mediendateien, über das Netzwerk. Dazu gehören in der Regel Videos und Filme oder auch Musik. Genutzt wird diese Medienübertragung von verschiedenen Plattformen, dazu gehören auch Amazon oder YouTube.

Wie funktioniert das Streaming?

Streaming Dienste funktionieren auf einer ganz einfachen Art und Weise, sodass wirklich jeder Endverbraucher damit umgehen kann. Beim Video Streaming wird beispielsweise kein Download erfolgen, der eine Kopie des Materials auf dem Endgerät abgespeichert. Die Wiedergabe erfolgt bei einer ordentlichen Internetverbindung sofort. Dazu benötigt man selber nicht viel. Du musst lediglich ein Abspielgerät besitzen und einen Account beim jeweiligen Streaming Anbieter. Das Abspielgerät sollte natürlich mit dem Internet verbunden sein. Das könnte ein TV Gerät sein oder auch ein Smartphone. Je nach Streaming Dienst fallen unterschiedliche Gebühren an. Diese belaufen sich auf monatliche Kosten oder auf Kosten für ein Jahr.

Welche Dienstleistungen bietet ein Streaming Dienst?

Je nach Anbieter können ganz unterschiedliche Dienstleistungen anfallen. Neben der klassischen Auswahl an Filmen sind oftmals auch Musik und andere Dienstleistungen im Service inbegriffen. Im Bereich der Filmauswahl lassen sich Unterschiede finden.

Inkludierte Filme sind für den Nutzer vollkommen kostenfrei, denn sie werden durch den monatlichen Betrag beglichen. Diese Filme sind oftmals als Filmklassiker beschrieben und nicht immer anhand der neusten Trends zusammengetragen.

Die Auswahl an Filmen und Musik wird täglich immer größer
Die Auswahl an Filmen und Musik wird täglich immer größer

Neben diesen inkludierten Filmen lassen sich zahlreiche Neuheiten und Blockbuster finden. Wer sich für diese Filmauswahl im Streaming Dienst entscheiden möchte, der kann natürlich mit Kosten rechnen. Leihen oder Kaufen sind die Optionen in diesem Segment.

Was kosten Streaming Dienste?

Maxdome und andere Streaming Dienste bieten Filme und Musikauswahl
Maxdome und andere Streaming Dienste bieten Filme und Musikauswahl

Die Kosten belaufen sich auf sehr unterschiedliche Preisgestaltungen. Bekannte Dienste wie beispielsweise Amazon haben Kosten von rund 69 Euro im Jahr, wobei hier noch andere Dienstleistungen inbegriffen sind. Netflix bietet Dir unterschiedliche Pakete an, die ebenfalls rund 10 Euro pro Monat kosten. Die Kostenaufstellung findest Du bei einem Streaming Dienst natürlich auf den Webseiten.

Streaming Dienste Abofalle: So erkennst Du die falschen Portale

Streaming Dienste sind in Deutschland mittlerweile sehr beliebt und lassen sich in einer großen Auswahl finden. Leider sind auch immer wieder zahlreiche Portale inbegriffen, die eine Abofalle bieten. Das Vorgehen ist immer gleich. Die dubiosen Portale werden heruntergeladen und bieten eine gigantische Auswahl an Filmen, zum Schnäppchenpreis oder sogar vollkommen kostenlos. Suchst Du Dir als Nutzer einen Film aus und klickst auf diesen, wird dir eine neue Seite angezeigt. Diese sieht im ersten Moment vollkommen seriös aus. Um diesen Film nun vollständig nutzen zu können, muss man einen Account einrichten. Im ersten Moment scheint auch das vollkommen normal zu sein.

Doch Achtung: Irgendwo auf der Seite steht der Hinweis, dass man bim Ausfüllen des Formulars zur Anmeldung direkt den Nutzungsbedingungen zustimmt.

Auch Angaben zur Handynummer sind oftmals gewünscht, um angebliche Codes zur Filmwiedergabe zu verschicken.

Streaming Deinste Abofallen, so geht man dagegen vor.
Streaming Deinste Abofallen, so geht man dagegen vor.

Das Problem: In diesem Moment hast Du einen Vertrag abgeschlossen, der bereits bindend ist und Dich auch an die Abofalle binden wird.

Wie kann man sich vor der Streaming Dienst Abofalle schützen?

Das ist nicht ganz einfach, denn die Abofallen und die dahinter stehenden Firmen werden immer besser. Als Erstes solltest Du ausschließlich Unternehmen vertrauen, die auch wirklich bekannt sind. Streaming Dienste wie Amazon, Netflix oder auch Maxdome sind in diesem Fall die besten Partner. Angebote, die einfach zu „Schön sind, um wahr zu sein“ sollten definitiv von Deiner Wunschliste entfernt werden.

Ein Blick Richtung Datenschutzerklärung oder auch Impressum kann bereits Aufschluss über Abofallen geben. In Deutschland herrscht eine Impressumspflicht, die auch in diesem Segment einzuhalten ist. Auch eine Recherche im Internet kann oftmals sehr schnell Aufschluss darüber geben, ob der Anbieter auch wirklich sicher ist.

Wie gehe ich gegen die Abofalle vor?

Wenn Du trotzdem auf eine Abofalle reingefallen ist, dann kannst Du Dich direkt an den Verbraucherschutz wenden. Dieser hilft Dir die Abofalle wieder loszuwerden. Anzeigen oder Strafanzeigen können gestellt werden, verlaufen sich aber meistens.

Schritt für Schritt gegen die Abofallen vorgehen:

  • Auf keinen Fall die Forderung bezahlen: Der erste Schritt sollte immer sein, die Forderung nicht zu tilgen. Bezahlst Du die Rechnung, dann bestätigst Du damit den Vertrag eingegangen zu sein.
  • Widerspruch einreichen: Der schriftliche Widerspruch sollte nun Dein nächster Schritt werden. Sende diesen Widerspruch am besten per Einschreiben mit Rückschein. Nicht über E-Mail verschicken, denn diese ist in dem Falle nicht rechtskräftig.
  • Achtung bei Mahnverfahren durch das Gericht: Hast Du der Rechnung und dem Vertrag widersprochen, bist Du auf der sicheren Seite. Sollte der gerichtliche Mahnbescheid im Briefkasten liegen, dann ist der Gang zum Anwalt vorzunehmen.
Download PDF Widerruf / Kündigung

Fazit

Teste 30 Tage gratis bei seriösen Streaming Diensten
Teste 30 Tage gratis bei seriösen Streaming Diensten

Streaming Dienste sind eine tolle Erfindung, die jedoch nur dann Sinn macht, wenn Du auch wirklich den bekannten Diensten Vertrauen schenkst. Lasse die Finger von den vermeintlichen kostenlosen Angeboten. Die meisten seriösen Dienste bieten Dir die Möglichkeit einen Dienst kostenfrei einen Monat zu testen. Um einen seriösen Anbieter zu erkennen, solltest Du immer auf Datenschutzerklärungen vertrauen und die Datensicherheit. Auch ein Impressum sollte auf der Webseite vorhanden sein. Bekommst Du trotzdem Post, dann wird es an der Zeit sich mit einem Widerruf bemerkbar zu machen.

Leserbewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here