Korkboden – Wissenswertes für eine gute Isolierung

0
74
korkboden

Kork ist ein Material mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Es ist elastisch, hat eine gute Isolierung und ist wasserundurchlässig. Kein Wunder, dass Korken seit Jahrhunderten als Flaschenverschlüsse verwendet werden.
Kork wird traditionell als massive Platte verlegt, mit dem Untergrund verklebt und anschließend versiegelt. Klebekorken gibt es in verschiedenen Größen, Formaten und Farbtönen. Korkböden reichen farblich von klassischen dunklen Honigtönen bis hin zu modernen Weiß- oder Grautönen. Dank der heutigen Verarbeitungs- und Drucktechniken können Korkböden sogar Stein-, Holz- oder Betonoptiken sowie abstrakte Muster annehmen. Die Dicke der Korkschicht auf dem Boden liegt in der Regel zwischen vier und sechs Millimetern. So dämmt Kork Fußböden und erweist sich als ideal für Wohnräume – vor allem, wer gerne barfuß läuft.

Korkböden sind sehr stilvoll

Korkböden sind in letzter Zeit immer beliebter geworden. Korkparkett entwickelt sich dank modernster Technik und einer Vielzahl an Dekorationsmöglichkeiten zunehmend zum Trendsetter der Bodenbeläge. So lädt beispielsweise das Kinderzimmer mit bunten Korkböden zum Spielen ein. Dank der Stufenelastizität und isolierenden Wirkung von Kork können Kinder spielen, ohne Gelenke und Ohren zu belasten. Korkböden variieren in Holz- und Korkoptik sowie Fliesenoptik und eignen sich generell perfekt für alle privaten Wohnbereiche, da sie fußwarm, strapazierfähig und sehr pflegeleicht sind.

Vorteile von einem Korkboden

Korkböden haben eine Reihe an Vorteilen. Unter anderem ist Kork, wasserdicht, schalldämmend, hervorragend isolierend, einfach zu verlegen, staubdicht, extrem belastbar und in der Regel nachhaltig. Hier wären die Vorteile auf einen Blick:

  • weiche Oberfläche
  • simple Verlegung und Wartung
  • sehr belastbar
  • nachhaltig
  • nahezu unbegrenzte Farb-, Größen-, Stil- und Texturmöglichkeiten
  • relativ günstige Kosten
  • gut Temperatur- und Schallisolierung
  • wasserdicht
  • staubdicht
  • geeignet für Böden und Wände

Verlegung eines Korkbodens

Entsprechend wie bei Klick-Linoleum oder Laminat können Korkböden nach dem einfachen Klick-System verlegt werden. Eine gute Auswahl ließe sich hier über HolzLand finden. Besonders wichtig ist dabei, dass die Oberfläche rein und eben ist. Nur so können zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden. Alte Beläge wie PVC oder Teppich sollten restlos entfernt werden. Wenn der Boden andere Unebenheiten aufweist, die größer als 2mm pro Meter sind, muss er ausgeglichen werden – zum Beispiel mit einer selbstnivellierenden Masse. Hier wäre es wichtig sicherzustellen, dass das Verlaufmittel für die eigenen Bedürfnisse zweckdienlich ist.

Web man Korkböden selber verlegen möchte gibt es ein paar Dinge, die unbedingt beachtet werden müssten. Beispielsweise muss immer ein Polster gegen aufsteigende Feuchtigkeit als Unterlage eingebaut werden. Außerdem müssen, wie bei Parkett, eine Lücke zwischen den Wänden und dem Boden eingelassen werden. Für die Pflege reichen Staubsauger und Wischmopp aus, den Korkböden sind pflegeleicht. Wo ein erhöhtes Risiko von Kratzern und extremem Verschleiß besteht, kann vorsorglich mit Polsterschutz vorgesehen werden. Wenn kleinere Schäden festgestellt werden, repariert man diese so schnell wie möglich.

Pflege eines Korkbodens

Kork ist ein pflegeleichter Bodenbelag. Er kann durch gelegentliches Wischen und Staubsaugen sauber gehalten werden. Im gleichen Augenblick sorgt es als Naturprodukt mit antistatischem Charakteristikum für mehr Hygiene. Beim Kauf von Korkböden ist stets darauf zu achten, dass diese nicht mit einem lösemittelhaltigen Lack versiegelt wurden. Seit einiger Zeit gibt es viele natürliche Harze und Siegellacke auf Wasserbasis, wodurch auf neuen Korkböden keine unangenehmen Dämpfe entwickelt werden. Die natürlichste Art Kork und Korkböden zu pflegen und zu polieren, ist die Verwendung von natürlichen Ölen oder Wachsen.

Wie kann ein Korkboden renoviert werden?

Wenn ein Korkboden bereits vorhanden ist und nur eine andere Farbe gewünscht wird, kann dies mit einer Kork-Renovierungsbeschichtung ermöglicht werden. Mit Nutzung dieser Methode erhalten bestehende Korkböden einen neuen Look. Grundsätzlich ist hier jede verfügbare Farbe möglich. Nach dem Auftragen des neuen Anstrichs sind mindestens zwei Schichten Klarlack bedeutend, die Farbe zu schützen und ein Ausfransen zu verhindern.

Auch massive Korkböden können von Zeit zu Zeit abgeschliffen und mit Versiegelungen versehen werden. Dadurch erstrahlen die interessanten Strukturen und warmen Farben des Naturmaterials in neuem Glanz. Vorsicht ist allerdings bei bedruckten Korkböden geboten, da diese nach dem Abschleifen ihr Aussehen verlieren könnten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein